Mama und Papa Schon nach der Zeugung übernehmen die Kinder unverarbeitete Gefühle, Glaubenssätze und Verhaltensmuster der Eltern. Das ist schon von der Natur so vorgesehen, um die Überlebenschancen für das Kind zu erhöhen. Unverarbeitete Gefühle und Erlebnisse auf Dauer beiseite zu schieben kostet Kraft. Die Umstellung, die ein Kind mit sich bringt, ebenso. Damit die Eltern entlastet werden und sich trotzdem um die Grundversorgung des Kindes kümmern können, übernehmen Kinder unbewusst einen Teil unverarbeiteter Gefühle, Erlebnisse und Verhalten. Das geht Generation für Generation weiter so. So automatisch wie diese Gefühle und Verhaltensweisen übernommen werden, werden sie leider nicht zurückgegeben und dann kann genau das zur Belastung oder Bremse im Leben werden. Aber es ist möglich aktiv zu werden, um das Übernommene zurück zu geben an die Eltern, Großeltern und weiter zurück liegende Generationen. Urvertrauen, Mutterkraft, Bindung, Frau sein, Halt, Geborgenheit, nach Innen schauen, fühlen, Empathie, Befriedigung emotionaler Bedürfnisse, Ernährung, genährt werden...... All das wird über die Mutter bzw. die Mütterliche Linie an die Nachkommen weitergegeben. Durch besondere Ereignisse, Traumata oder anderen Unterbrechungen kann es sein, dass die Mutter, Großmutter oder Urgroßmutter das nicht mehr oder nur noch in kleinen Teilen weiter geben konnte. Z. B. eine Mutter, die ein Kind verliert: hier geht häufig ein Teil der Mutter mit dem toten Kind. Dadurch kann sie den anderen Kindern dann nicht mehr das geben, was sie auf der emotionalen Ebene benötigen. Eine andere weit verbreitete Ursache sind die Kriegserlebnisse unserer vorherigen Generationen. Der einzige Weg für unsere Ahnen, die vielen Traumata zu überleben, war wohl der Weg, die Gefühle abzuspalten und zu verdrängen. Das hat damals ihr überleben gesichert. Da es aber nicht möglich ist, nur bestimmte Gefühle oder nur belastendes abzuspalten, bleiben damit automatisch auch die Gefühle von Vertrauen, Halt, Geborgenheit und Liebe auf der Strecke. Eine Mutter, die früh verstirbt, Geburt, Schwangerschaft oder auch Trennungen zwischen Mutter und Kind in den ersten Lebensjahren können zu Unterbrechungen führen. Die nachfolgenden Generationen lernen gar nicht mehr, wie sich das anfühlt oder wie das geht, z. B. auch Mutter sein. Das führt gerade in heutiger Zeit sehr schnell zu Überforderung. Es kann sich auch ganz anders zeigen: z. B. Schwierigkeiten, wirkliche Bindungen einzugehen, auch Übergewicht kann ein Hinweis auf eine Unterbrechung in der mütterlichen Linie sein. Auch in Beziehungen zeigt sich oft ein Ungleichgewicht, eine fehlende Augenhöhe miteinander, weil die Partner unbewusst, immer noch dafür kämpfen, dass zu bekommen, was die Mutter nicht oder nur eingeschränkt geben konnte. Vaterkraft, Klarheit, Verantwortung übernehmen, Anerkennung, nach außen gehen, Grenzen setzen und überwinden, Klarheit, Kraft...... Hier ist es genauso wie bei der Mutter, eigene und übernommene Themen, Unterbrechungen, Kriegserlebnisse, weitere Traumata oder ein fehlender Vater führt auch hier zu Unterbrechungen und hat ebenso zur Folge, dass nachfolgende Generationen gar nicht wissen, wie das geht und unbewusst auf der Suche danach sind, was sie vorher nicht ausreichend bekommen konnten. Erfolg, Finanzen Auch Erfolg in Beruf, Unternehmen und Finanzen wird sehr stark von Mutter- und Vaterthemen beeinflusst. Forderungen an andere Menschen oder Institutionen Forderungen an Staat, Politik, Unternehmen, Vorgesetzte, Eltern, Partner, Kinder oder an andere, auch Erbschaftsstreitigkeiten, können zeigen, dass im Grunde genommen eine unbewusste Forderung an Mutter oder Vater auf der emotionalen Ebene dahintersteht. Lösungswege Sich diese Zusammenhänge ins Bewusstsein holen, “Aufstellungen”, “Geburtserfahrungen wandeln”, “Energiearbeit”, “Seminare” und “mehr” können hier tiefgreifende Änderungen in die Wege leiten. Interesse an einer eigenen Arbeit? Hier kannst Du mich erreichen: Für einen Gruppentermin lade ich anschließend Interessierte über meinen E-Mail- oder Postkartenverteiler als Stellvertreter oder Beobachter ein. Aktuell über Termine informiert? Lass’ Dich direkt in meinen E-Mail-Verteiler eintragen: Möchtest Du die Veranstaltungsinfo lieber als Postkarte? Dann schreib’ mir einfach eine Mail über das Kontaktformular. Aktuelle, bereits bestehende Termine, findest Du hier: